user_mobilelogo

Unter Gemeindienst versteht Rotary International Engagements der Clubs und ihrer Mitglieder im Dienst an der Öffentlichkeit. Der Gemeindienst umfasst alle Aktivitäten, mit denen sich der Club im lokalen Umfeld engagiert. Dieser Dienst bietet Gelegenheit zum selbstlosen Dienen, ideenreich Hand anzulegen, um Benachteiligten das Leben zu verschönern. Der Gemeindienst umfasst alle Beiträge und Massnahmen von Rotariern, die zur Verbesserung der Lebenschancen von Mitmenschen beitragen. Dazu gehört die Unterstützung von benachteiligten Personen in unserer Gemeinschaft, wie auch die Durchführung von Projekten zum Aufbau von Rahmenbedingungen für Menschen in prekären gesundheitlichen Situationen.

Der Gemeindienst unseres Clubs hat seine Tätigkeit auf folgende Zielgruppen fokussiert:

1. Behinderte Kinder
2. ältere Mitmenschen
3. Bedürftige, in Not geratene Menschen


Es sollen nach Möglichkeit Projekte unterstützt werden, die auch mit persönlichem Einsatz und Begleitung verbunden sind. Ein ideales Gemeindienstprojekt stellt nicht nur ein Flickwerk zur Behebung eines temporären Notstandes dar.


Bankkonto (Gemeindienstkonto für Spenden)
IBAN: CH10 0483 5029 1080 0100 2
Clearing-Nr.: 4835
BIC/SWIFT: CRESCHZZ80A
Inhaber: Rotary Club Zug, Steinhausen
Bezeichnung: Kontokorrent Gemeindienst 
Konto-Nr.: 291080-01-2
Bank: Credit Suisse (Schweiz) AG

 


Zug, 5. März 2018

 

Ausflug Rotary Club Zug mit Insieme Cerebral Zug

Süsse Erlebnisse in der Schoggi-Fabrik

 

Schokolade zaubert bei den meisten Menschen ein Lächeln ins Gesicht. Das war auch am vergangenen Samstag nicht anders, als sich der Rotary Club Zug zusammen mit knapp 30 Menschen mit einer geistigen Behinderung von Insieme Cerebral Zug auf den Weg zu Chocolat Frey nach Buchs machte.

 

Fünfzehn Minuten vor Abfahrt des Zuges sind alle pünktlich in der Bahnhofshalle eingetroffen. Der Lärmpegel ist hoch, man kennt sich von früheren Ausflügen und kommt schnell wieder miteinander ins Gespräch. Die Reise ins aargauische Brugg vergeht wie im Flug. Im Zugabteil wird über Essen in allen Varianten diskutiert, ein Lieblingsthema wie sich jedes Jahr wieder zeigt, stolz über die Arbeit in der Zuwebe berichtet und über den bevorstehenden Match des EVZ spekuliert. Einmal mehr zeigte sich auf dem Ausflug, dass Menschen mit einer geistigen Behinderung mitten im Leben stehen und das Zusammensein mit uns sogenannt Normalen ziemlich selbstverständlich geniessen. Die Vorfreude steigt, als wir im Besucherzentrum eintreffen. Ein vielversprechender Schokoladenduft steigt in die Nase und lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen. Hoffentlich, denken jetzt vermutlich die meisten, wird uns der Genuss nicht vorenthalten. Die Sorge ist unbegründet: Beim Rundgang durch die Erlebniswelt, wo Schokoladen am laufenden Band degustiert werden können, und im Atelier beim Schoggigiessen kommen alle voll und ganz auf ihre Rechnung.

 

Der Rotary Club Zug pflegt mit Insieme Cerebral Zug eine langjährige Partnerschaft und unternimmt mit Menschen mit einer geistigen und körperlichen Behinderung jährlich einen Ausflug. Im Vordergrund stehen die Freude am gegenseitigen Austausch und die gemeinsamen Erlebnisse, die auf beiden Seiten jeweils lange nachhallen.